Name

TRIONETTLi

Marc Suter, Sonja Wunderlin, Gabriel Kramer Als Piraten auf den Seen der Schweizer Folksmusik pflegen sie ihren hauseigenen Trionettli-Stil. Dieser ist weder traditionell, noch volksmusikverfremdend. Szenenkenner sind sich einig: Das Trionettli ist weder «Visch noch Fogel». Zwei Burschen mit Hosenträgern und ein Frauenzimmer in Grosis Kluft spielen bekannte und noch unbekannte Schweizer Folkslieder, gewürzt mit Publikumsanimation, Improvisation und Situationskomik. Eine handvoll exotische Musikinstrumente gemischt mit dreistimmigem Gesang.

Duo WunderKram

Sonja Wunderlin und Gabriel Kramer Das Duo WunderKram spielt auf alten und exotischen Instrumenten wie Schalmei, Ocarina, Dudelsack, Bouzouki Lieder von Vorgestern sowie poetische und temperamentvolle Eigenkompositionen. Abendfüllend oder bereichernd zu feierlichen Anlässen wie Taufen und Hochzeiten.

Schellmerÿ

Sarah Wauquiez, Sonja Wunderlin, Gabriel Kramer, Olaf Kirchgraber Der Name “Schellmerÿ” hat eine Doppelbedeutung: Einerseits ist es das alte berndeutsche Wort für Schelmerei, andererseits bedeutet es “Klang-Geschichten”. Schellmerÿ spielen antike Musik aus der Schweiz und den umliegenden Ländern aus der Zeit vom frühen Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert, und singen Geschichten von Vorgestern: aus dem Leben der Bauern und Küher, der Pilger und Geissler, der Landvögte und Ritter, der Reisläufer und Spielleute, der Mönche und Heiligen, der Bettler und Müssiggänger, vom Leben und Sterben. Vorgetragen in altem schwÿzerdütsch, patois, rumantsch, dialetto ticinese, lateinisch, mittelhochdeutsch, altfranzösisch, altspanisch. Sie untermalen auch mittelalterliche Tanzgruppen musikalisch, oder animieren selber Mittelaltertänze mit dem Publikum.

Jensyts: Zusammen mit dem Sagenwanderer Andreas Sommer präsentieren Schellmerÿ neu das abendfüllende Bühnenprogramm “Jensyts”. Mittelalterliche Lieder und morbide Sagengeschichten aus der Schweiz, die das Mysterium des Todes umkreisen und garantiert in die Knochen fahren.